Dentist speaks English.Dentist speaks English. El dentista habla castellano.El dentista habla castellano.

Raus, wenn die Sonne scheint – den Zähnen zuliebe!

In der dunklen Jahreszeit verschärft sich ein gesundheitliches Problem, dessen sich nur wenige Menschen bewusst sind: Vitamin-D-Mangel. Das mit Sonnenstrahlen aufgenommene Vitamin wird auch für die Mundgesundheit gebraucht.

Die erste Aufmerksamkeit erhält Vitamin D bei vielen Menschen erst, wenn eine Schwangerschaft eintritt. Denn dann wird überprüft, ob die werdende Mutter auch über genug Vitamin D verfügt, um es an den Embryo bzw. Fötus weitergeben zu können. Das Vitamin spielt eine wesentliche Rolle bei der Bildung des Skeletts, aber auch das Gehirn- und das Immun- und Nervensystem brauchen es.

Ein wesentlicher Stoff ist Vitamin D nicht nur für werdende Mütter. Kinder wie Erwachsene brauchen die unter Sonneneinstrahlung (genauer: UV-B-Bestrahlung) vom Körper gebildete Vitamingruppe gleichermaßen. Das Osteoporose-Risiko beispielsweise ist bei Vitamin-D-Mangel deutlich erhöht, da der Stoff den Skelett- und Muskelapparat stärkt. Dieser Mangel ist durchaus weitverbreitet, gerade in den sonnenarmen Monaten. Daher sollten im Herbst und Winter sonnige Phase öfters mal dazu genutzt werden, einen Spaziergang oder sonstige Aktivitäten im Freien zu unternehmen – und so den Vitamin-D-Speicher aufzufüllen.

Zahnfleisch und Zahnschmelz profitieren
Noch weniger bekannt als die systemischen Gesundheitsvorteile des Vitamins D sind die zahnmedizinischen: „Mehrere Studien haben gezeigt, dass Vitamin-D-Mangel mit einem signifikant erhöhten Parodontitisrisiko einhergeht“, erklärt der in Berlin-Wilmersdorf tätige Zahnarzt Dr. Olaf H. Körner. „Wer auf einen ausreichenden Vitamin-D-Spiegel achtet, tut also auch der Zahngesundheit einen Gefallen.“

Zu den von Dr. Körner erwähnten Studien gehört etwa eine mit 600 älteren Patienten, von denen rund die Hälfte täglich eine Vitamin-D-Kapsel schluckte. Diese Hälfte wies langfristig einen deutlich gesünderen Zahnhalteapparat auf. In Norwegen wurde beobachtet, dass die nördlicher lebenden Einwohner – die wenig Sonnenstrahlung abbekommen – häufiger unter Parodontitis mit Zahnverlust leiden.

Auch der Zahnschmelz profitiert von Vitamin D, wie eine Studie mit 2.800 Kindern offenbarte. Diejenigen mit Vitamin-D-Mangel wiesen häufiger einen angegriffenen Zahnschmelz und Kariesschäden auf. Und über die Gesundheit von Zähnen und Zahnhalteapparat hinaus beugt Vitamin D auch Mundkrebs vor, wie eine Metaanalyse nahelegt. Gründe genug also, Sie hier nicht länger aufzuhalten – für den Fall, dass gerade die Sonne scheint und Sie das nutzen möchten.